mehralslaufen
Mehr als Laufen – das Magazin zur Leichtathletik-WM 2009 in Berlin

Artikel-Übersicht ‘Bilder’ rss

    Tunnelblick: Hinter den Kulissen der WM

    Mehr als Laufen: Neun Tage haben wir live von der Leichtathletik-WM aus Berlin berichtet und versucht, hinter die Kulissen zu schauen. Auch das Olympiastadion haben wir erkundet und laden Sie ein, uns dorthin zu folgen – auf die “magische” blaue Tartanbahn, in die Katakomben und zu den freiwilligen Helfern. Ein interaktiver Rundgang.

    Die zweite Chance des Andreas Krieger

    Lange Zeit glaubt Heidi Krieger, dass Doping in der DDR nur in Einzelfällen vorgekommen sei. 1991, fünf Jahre nachdem sie Europameisterin im Kugelstoßen geworden war, hält sie ein Buch über DDR-Doping noch für Propaganda. Inzwischen ist aus Heidi Andreas Krieger geworden – und aus der Athletin ein Doping-Bekämpfer.

    Alles für diesen Moment

    Frank Hörmann ist Fotograf für die Agentur Sven Simon. Der Betrieb ist bekannt für sein „Sportfoto des Jahrhunderts“: Uwe Seeler nach der Niederlage in Wembley. Im Interview spricht Hörmann über die Entwicklung der Sportfotografie – und darüber, warum er seine Fotos nicht aufhängt.

    Die Leiden des jungen B.

    Ein kleiner Bär mit großen Problemen: Grabschende Kinder, flirrende Hitze, nervige Fotografen. WM-Maskottchen Berlino nimmt den Trubel um seine Person dennoch gelassen. Aber er hat ja auch eine reizende Betreuerin: Ein audiovisuelles Portrait über ein ungewöhnliches Gespann.

    Berlins WM-Bilanz

    44 Millionen Euro soll die WM gekostet haben. Für die klammen Kassen der Stadt Berlin wäre es gut, wenn der ein oder andere Euro von kauffreudigen WM-Touristen ausgegeben worden wäre. Wie zufrieden die Berliner am Ende mit dem Umsatz und die Besucher mit den Produkten waren, erfahren Sie hier.

    Eine Ehrung für die Courage

    Sport ohne Doping ist ein Wunsch, der noch nicht realisiert ist. Der Doping-Opfer-Hilfe-Verein setzt sich dafür ein, dass das Dopingproblem nicht in Vergessenheit gerät. Alle zwei Jahre verleiht er die Heidi-Krieger Medaille an Menschen, die sich gegen Doping engagieren.

    Die Frau für alle Fälle

    Niemand hatte sie auf der Liste — und dann gelingt ihr der schnellste Lauf ihres Lebens. Es folgen die Aufnahme in die WM-Mannschaft und viele andere neue Dinge, mit denen Lisa Schorr nicht gerechnet hat. Ihre erste Weltmeisterschaft genießt sie in vollen Zügen.

    Live: Kein Gewinner, aber drei Sieger

    Eine Medaille hat der deutsche Kader am vergangenen Tag erkämpft: Bronze für den Hochspringer Raul Spank. Auf dem Podium präsentiert er sich am Tag dem Wettkämpf. Außerdem sind noch Nadine Müller und André Höhne da. Nadine Müller wurf ihren Diskus auf 62,04 Meter und sich selbst damit auf den sechsten Platz, André Höhne kämpfte sich beim 50 Kilometer Gehen der Männer auf den fünften Platz.

    Live: Höhne erkämpft sich Platz 5

    Es ist die längste Disziplin dieser WM: 50 Kilometer Gehen sind für Sportler eine echte Herausforderung – und für die Berliner eine Gelegenheit, Weltklassesport außerhalb des Stadions zu erleben. Mit dabei: Johannes Himmelreich mit seinen Live-Eindrücken für “Mehr als Laufen”.

    Alltagsexperten erklären WM-Begriffe: Gold

    Jana Schmidt ist Goldschmiedemeisterin und hat in Prenzlauer Berg eine kleine Boutique. In unserem Gespräch erklärt die 34-Jährige, warum eigentlich alle Gold haben wollen, wie sich das gelbe Metall anfühlt und welche Schwächen es hat.

    Dickes B im Sauseschritt

    Berlin erkunden und dabei ordentlich Kalorien verbrennen: Wir haben die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt auf ihren Fitnessfaktor geprüft. Vom Bahnhof Zoo bis zum Brandenburger Tor, vom interaktiven Stadtplan bis zum Wettkampf im Video.

    Harting lässt erst mal Gold für sich sprechen

    Der Weltmeister hat sich entschuldigt. Auch wenn er lieber feiern wollte. Mit einem Wurf von 69,43 Metern hatte sich Diskuswerfer Robert Harting den Weltmeistertitel gesichert. Am Abend feierte die Hauptstadt dann Deutschlands zweite Goldmedaille.

    Typisch Deutsch!

    Die Deutschen und ihre Eigenarten. Was ist für die ausländischen Fans typisch deutsch? Wir haben vorm Berliner Olympia Stadion nachgehakt.
    Video von Marc Röhlig, Aline Lutz, Sabrina Ehrle

    Der große Abend der Steffi Nerius

    Ein Abend der Superlative: Zum ersten Mal wird eine Deutsche Weltmeisterin im Speerwurf, mit 37 Jahren beendet Steffi Nerius ihre Laufbahn so, wie man es sich nicht mal in kühnen Träumen ausmalen kann. Lesen Sie hier noch einmal die Höhepunkte eines denkwürdigen Sportabends nach.

    Hier bin ich Fan, hier darf ich´s sein

    Was bringt einen rationalen Menschen dazu, im Stadion gröhlend und Fahnen schwingend herumzuspringen? Gerd Dembowskis Forschungsfeld ist das Stadion. Er ist Fanexperte und interessiert sich weniger für die Sportler als für die Menschen auf den Rängen.

    Medaille des Tages: Helmuth Böhm

    59 Medaillen werden bei der WM vergeben. Da gehen viele leer aus – Mehr als Laufen kürt seine ganz persönlichen Gewinner des Tages. Heute: einer, der mit 79 noch eine ganz bedeutende Rolle spielt.

    Spiegelburg verpasst Treppchen

    Spannendes Stabhochsprungfinale der Frauen: Silke Spiegelburg scheitert knapp am Treppchen, die Favoritin Elena Isinbaeva verpatzt jeden Sprung und Silber gibt es gleich zwei Mal.

    Live vom 3. Wettkampftag

    Das soll es gewesen sein für heute. Mehr aus dem Stadion lesen Sie morgen an dieser Stelle. Jetzt noch eine kurze Publikumsumfrage: Was war heute ihr WM-Höhepunkt? Unserer war ganz klar der Stabhochsprung der Frauen, spannungsgeladen und im Nachgang äußerst emotional. Mit Stadionpanorama, Fotogalerien und Audioslideshow.

    Foto-Impressionen vom Wochenende

    Das erste Wochenende der Leichtathletik-WM in Berlin ist vorbei. Verstecktes Marketing, Tierparkjogging und stolze Medaillengewinner. Erleben Sie die schönsten Momente in unserer Slideshow.

    Live: Sprintkampf der Männer

    Usain Bolt holte Gold und Weltrekord. An einem hitzeflirrenden Sonntagtagabend in Berlin konnte der Jamaikaner den Sprintkampf über 100 Meter für sich entscheiden. Lesen sie den Wettkampf in unserem Liveblog aus dem Biergarten nach: ein rasantes Rennen in entschleunigter Atmosphäre.

    Bierhelm, Flaggentoga & Co.

    Fan ist nicht gleich Fan. Der eine deckt sich mit Fast Food ein, der andere mimt den Ersatzschiri. Eine nicht ganz ernste Typologie.

    Foto Finish!

    Keiner hat behauptet, Leistungssport wäre einfach. Vor allem nicht, wenn Berliner uns verschiedene Disziplinen pantomimisch darstellen. Erraten Sie, welche Sportarten wir suchen?