mehralslaufen
Mehr als Laufen – das Magazin zur Leichtathletik-WM 2009 in Berlin

Artikel vom 20. August 2009

    Die Fernsehmeisterschaften

    TV-Sportreporter sind Legende: “Jetzt wechselt er den Torwart aus”, entsetzte sich beispielsweise Gerd Rubenbauer mal bei einem Fußballspiel, als der FIFA-Beobachter am Spielfeldrand eine Tafel mit einer “1″ hochhielt. Grund genug, heute den Reportern bei der Leichtatlehik-WM genau zuzuhören…

    Alltagsexperten erklären WM-Begriffe: Gold

    Jana Schmidt ist Goldschmiedemeisterin und hat in Prenzlauer Berg eine kleine Boutique. In unserem Gespräch erklärt die 34-Jährige, warum eigentlich alle Gold haben wollen, wie sich das gelbe Metall anfühlt und welche Schwächen es hat.

    Medaille des Tages: Ellina Zverera

    59 Medaillen werden bei der WM vergeben. Da gehen viele leer aus – Mehr als Laufen kürt seine ganz persönlichen Gewinner des Tages. Heute: Eine, die auch im hohen Alter noch den Dreh raus hat.

    Rückgrat im Kampf gegen Doping

    Der Doping-Opfer-Hilfeverein hat heute in der Berliner Charité die Heidi-Krieger-Medaille vergeben. Der Verein zeichnet damit Sportler, Trainer und Funktionäre aus, die sich besonders im Kampf gegen Doping engagieren. Die diesjährigen Preisträger: Henner Misersky, Hansjörg Kofink, Johanna Sperling und Horst Klehr.

    Dickes B im Sauseschritt

    Berlin erkunden und dabei ordentlich Kalorien verbrennen: Wir haben die Sehenswürdigkeiten der Hauptstadt auf ihren Fitnessfaktor geprüft. Vom Bahnhof Zoo bis zum Brandenburger Tor, vom interaktiven Stadtplan bis zum Wettkampf im Video.

    Augenblick mal!

    Große Augenblicke, festgehalten mit dem Auge der Kamera: Sehen, was man sonst nicht sehen kann, das ermöglicht eine Ausstellung in Berlin. Warum man das aber nicht mal im eben im Vorbeigehen mitnehmen kann und warum Tempo und Geschwindigkeit nicht immer das Alheilmittel sind, erfahren Sie hier.

    “Kein Diplomat im Trainingsanzug”

    Nach der öffentlichen Empörung über seine Äußerungen über Doping-Opfer hat sich der frisch gebackene Diskus-Weltmeister Robert Harting entschuldigt. “Lassen Sie uns doch wieder über Sport reden”, forderte er heute auf einer Pressekonferenz. Seine Entschuldigung zum Anhören.

    Harting lässt erst mal Gold für sich sprechen

    Der Weltmeister hat sich entschuldigt. Auch wenn er lieber feiern wollte. Mit einem Wurf von 69,43 Metern hatte sich Diskuswerfer Robert Harting den Weltmeistertitel gesichert. Am Abend feierte die Hauptstadt dann Deutschlands zweite Goldmedaille.

    Umfrage: Größter Erfolgswurf

    Steffi Nerius hat im WM-Finale den Speer am weitesten geworfen. Mit 67,30 Metern landete die 37 Jahre alte Athletin einen grandiosen Erfolg. Wir nahmen dies zum Anlass die Berliner zu fragen: Was war Ihr größter Erfolg? Oder im Speerwurf-Jargon: Was war ihr weitester Wurf?