mehralslaufen
Mehr als Laufen – das Magazin zur Leichtathletik-WM 2009 in Berlin

Spiegelburg verpasst Treppchen

Spannendes Stabhochsprungfinale der Frauen: Silke Spiegelburg scheitert knapp am Treppchen, die Favoritin Elena Isinbaeva verpatzt jeden Sprung und Silber gibt es gleich zwei Mal.

Von Insa Winter und Marc Röhlig

Silke1

Stabhochspringerin Silke Spiegelburg: "Vierter Platz im Finale", Foto: Marc Röhlig

Silke Spiegelburg hat im Stabhochsprungfinale den vierten Platz erreicht. Sie schaffte zwar die 4,65 Meter – aber erst beim zweiten Versuch. Chelsea Johnson (USA) und Monika Pyrek (Polen) sprangen die gleiche Höhe – schafften dies jedoch beim ersten Anlauf und sicherten sich damit je eine Silbermedaille. Besser war nur Pyreks Teamkollegin: Neue Weltmeisterin im Stabhochsprung ist Anna Rogowska, die als einzige die 4,75 Meter-Marke übersprung.

Die eigentliche Favoritin Elena Isinbaeva pokerte hoch. Die Russin stieg erst bei 4,75 Meter ein, schaffte aber keinen gültigen Sprung. Damit landete sie auf dem letzten Platz. Ebenfalls ins Finale schafften es Spiegelburgs Teamkolleginnen Anna Battke und Kristina Gadschiew. Sie schieden allerdings schon bei 4,55 Meter aus.

Ein Interview mit Silke Spiegelburg lesen sie morgen auf Mehr als Laufen.

Alle drei deutschen Stabhochspringerinnen hatten sich zuvor in Kienbaum auf ihre WM-Teilnahme vorbereitet. Hier Eindrücke dazu in unserer Fotostrecke “Hoch hinaus” von Marc Röhlig.

Zum Vergrößern auf die Bilder klicken:

Kommentieren