mehralslaufen
Mehr als Laufen – das Magazin zur Leichtathletik-WM 2009 in Berlin

Laaaaangweilig!

Überschaubar. Schleppend. Langweilig. Wo ist die Stimmung im WM-Club? Na ja, Hochspringerin Ariane Friedrich hat Bronze gewonnen. Oder Gold verloren? Das muss jeder für sich beantworten.

Von Sabrina Ehrle

 Im WM-Club herrscht eine gediegene Atmosphäre. Am Abend des Bronzemedaillen-Gewinns von Hochspringerin Ariane Friedrich war es doch etwas zu ruhig.  (Foto: Sabrina Ehrle)

Im WM-Club herrscht eine gediegene Atmosphäre. Am Abend des Bronzemedaillen-Gewinns von Ariane war es etwas zu ruhig. (Foto: Sabrina Ehrle)

Ariane wird zwar beklatscht und mit Blitzlichtgewitter empfangen, doch die ganz große Party bleibt aus. Daran können auch die Steinmeiers, Westerwelles und Wowereits nichts ändern. Sie verschwinden zwischen all den Leuten, stehen in ihrem kleinen, abgesperrten Bereich, alle anderen wie Zaungäste herum und gaffen. Und plötzlich ist die Politprominenz weg. Klammheimlich. Auf und davon.

Ariane bleibt länger. Recht müde sitzt sie immer an demselben Tisch, tuschelt mit Sportlerkollegin Meike Kröger, den deutschen Zehnkämpfern und all denen, die meinen, sie an diesem Abend zu kennen. Im Hintergrund säuselt die Jazzsängerin ihre Lieder. Es herrscht Lounge-Atmosphäre. Keine Stimmung. An der einzigen Cocktail-Bar gibt es Vital-Cocktails. Ohne Schuss.

Wen wundert’s also, wenn manch einer am neuartigen Multimedia-Tisch mit digitalen Fotos experimentiert, sie vergrößert und verschiebt. Auch das Konterfei von Wowereit wird Opfer. Und schwupps, da landete der Wowi auch schon im digitalen Papierkorb. Tschüss. Sein WM-Club-Abend ist für heute vom Tisch. Und für einige anderen auch. Sie schleppen sich nach Hause. Im WM-Club wird’s noch langweiliger. Dann bis morgen. Auf einen neuen, hoffentlich lauteren Abend.

1 Comment

Trackbacks

  1. Schleppend durch die Nacht | Mehr als Laufen

Kommentieren