mehralslaufen
Mehr als Laufen – das Magazin zur Leichtathletik-WM 2009 in Berlin

Berlins WM-Bilanz

 

Von der Umhängetasche bis zur Bulette: Es gibt viele Möglichkeiten für die WM-Besucher ihr Geld in der Stadt zu lassen - oder bleibt es doch im Portemonee?

Von der Umhängetasche bis zur Bulette: Möglichkeiten, Geld auszugeben, gab es viele (Foto: Johannes Himmelreich)

44 Millionen Euro soll die WM gekostet haben. Da wäre es gut für die klammen Kassen der Stadt Berlin, wenn der ein oder andere Euro von kauffreudigen WM-Touristen ausgegeben worden wäre.

Wer wollte, konnte sein Geld schnell los werden: für Merchandising-Produkte, wie Schlüsselanhänger, T-Shirts und Taschen, verziert mit Sportmotiven und Berlino, oder es bei Berliner Gastronomen ausgeben, beim Kauf von Currywurst, Getränken und Crepes.

Ob den Besuchern das Merchandising zur WM gefallen hat und wie zufrieden die Berliner mit dem Umsatz während der WM waren, erfahren Sie bei einem interaktiven Rundgang von Johannes Himmelreich, Aline Lutz und Marc Röhlig. 

 

 

 

Videos: Marc Röhlig, Aline Lutz

Kommentieren