mehralslaufen
Mehr als Laufen – das Magazin zur Leichtathletik-WM 2009 in Berlin

Höchstleistung

thumbmarathonWM-Rekord trotz Hitzelauf

Der vorletzte Wettkampftag hat noch einmal ein Highlight geboten: Der Marathon der Männer durch die Berliner Innenstadt zog rund 100.000 Besucher an.Nach 2:06:54 Stunden – das ist neuer WM-Rekord – stand der Sieger fest.

thumbnail_Wilhelm BöhmBewiesen: Sport hält jung

Offenbar stimmt es doch: Sport hält jung. Wilhelm Böhm ist 79 Jahre alt und trotzdem zurzeit jeden Tag auf dem Sportplatz. Er ist ‘WM-Volunteer’. Bezahlt wird die Arbeit nicht, doch dies ist ihm unwichtig. Woher kommt dieser Idealismus? Wir haben den wohl aktivsten Senior der Leichtathletik-WM 2009 getroffen.

“Mein Ziel ist Olympiasieg und 2,40 Meter”

Der 21-jährige Raul Spank hat sich am Freitag im Hochsprung-Wettbewerb die Bronzemedaille erkämpft. Mit 2,32 m musste er sich nur Jaroslaw Rybakow aus Russland und dem Zypriote Ioannou Kyriakos geschlagen geben. Dennoch will er hoch hinaus.

thumbpkEine Medaille, drei Gewinner

Eine Medaille hat der deutsche Kader am vergangenen Tag erkämpft: Bronze für den Hochspringer Raul Spank. Doch auf dem Podium der Pressekonferenz an diesem Morgen sitzen drei Sieger. Neben Spank waren auch Nadine Müller (ganz rechts) und André Höhne (2. von rechts) erfolgreich.

thumbarianeAriane Friedrich in magischer Stimmung

Magische Momente: Hochspringerin Ariane Friedrich freute sich über ihre Bronze-Medaille, als ob es Gold gewesen wäre. Die Stimmung im Stadion sei magisch gewesen. Nur Usain Bolt habe sie ein wenig aus dem Konzept gebracht.

thumbharting1Harting lässt erst mal Gold für sich sprechen

Der Weltmeister hat sich entschuldigt. Auch wenn er lieber feiern wollte. Mit einem Wurf von 69,43 Metern hatte sich Diskuswerfer Robert Harting den Weltmeistertitel gesichert. Am Abend feierte die Hauptstadt dann Deutschlands zweite Goldmedaille.

“Das war der Wettkampf meines Lebens”

“Das war der Wettkampf meines Leben”, sagte Steffi Nerius, die gestern im Speerwerfen Gold holte. Nerius legte gleich beim ersten Wurf mit 67,30 Meter vor. “Da konnte ich meine Mitkämpferinnen schocken”. Sichtlich müde erschien die 37-Jährige auf der Pressekonferenz des DLV.

thumbneriusDer große Abend der Steffi Nerius

Ein Abend der Superlative: Zum ersten Mal wird eine Deutsche Weltmeisterin im Speerwurf. Mit 37 Jahren beendet Steffi Nerius ihre Laufbahn so, wie man es sich nicht mal in kühnen Träumen ausmalen kann. Lesen Sie hier noch einmal die Höhepunkte eines denkwürdigen Sportabends nach.

thumbpk“Jetzt müssen die Männer nachlegen”

Mit einem Spruch hatte Nadine Kleinert am Morgen nach ihrer Silbermedaille im Kugelstoßen die Lacher auf ihrer Seite: „Wir Frauen haben vorgelegt, die Männer werden sicher nachlegen.“ Dass Ralf Bartels tags zuvor bereits Bronze für das „starke Geschlecht“ gewonnen hatte, war ihr kurz entfallen.

Bartels stößt Deutschland in WM-Laune

Bronze-Medaillen Gewinner Ralf Bartels war sein Triumph anzusehen. “Ich fühle mich großartig”, gab Bartels zu. Der Kugelstoßer hatte gestern die erste Medaille für Deutschland geholt. Er bestätigte: Auch wenn hier oft von einer Hassliebe gesprochen würde, die Zusammenarbeit mit Trainer Gerald Bergmann sei für ihn das Wichtigste.

Fit mit Minze und Möhren

Ob Ausdauerläufer oder Sprinter – jeder Sportler braucht Energie, damit sein Körper überhaupt Höchstleitungen bringen kann. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist dabei besonders wichtig. Mehr als Laufen hat mit Ernährungswissenschaftlerin Susanne Schwarz ein gesundes Sportler-Mittagessen gekocht.

Kommentieren